Digitalisierung

Bibliothekssoftware

Eine Bibliothekssoftware erleichtert und verbessert die Arbeit insbesondere in den Bereichen Katalogisierung, Auskunft und Recherche, Leserdatenverwaltung sowie Ausleihe und Statistik. Auch die Kooperation mit anderen Büchereien (z.B. Austausch von Medienbeständen in Blockausleihe, gemeinsame Kataloge im Internet), die Medienerwerbung, die Buchhaltung und die Finanzverwaltung werden dadurch wesentlich vereinfacht bzw. erst möglich (vgl. Praxishandbuch, S. 44). Bei Planung, Umstellung und Einsatz gibt die Diözesanstelle Hilfestellungen.

Weitere Informationen:

IT-Spenden für Bibliotheken

Der Deutsche Bibliotheksverband (dbv) informiert über eine interessante Aktion: Nach Prüfung weist der Deutsche Bibliotheksverband e.V. (dbv) seine Mitglieder auf ein Angebot des Stiftungszentrum Servicegesellschaft mbH hin, das es Bibliotheken ermöglicht, sehr kostengünstig Hard- und Software für öffentlich zugängliche Computer zu beziehen. Lediglich eine Verwaltungsgebühr fällt dabei an.

Weitere Informationen unter:
http://www.bibliotheksverband.de/dbv/projekte/it-spenden.html

Internetauftritt der Bücherei

Durch ihre Präsenz im Internet kann die Bücherei ihren Lesern (und solchen, die es werden können) einen „Rund um die Uhr“- Service frei Haus bieten.

Hilfreiche Grundinformationen rund um das Thema mit Checkliste und Turorial finden Sie unter:
https://www.oebib.de/bau-einrichtung-it/it-und-internet/website/

Onleihe                                                                                                         

Lange Büchereischließungen aufgrund der Pandemie zeigen wie essentiell und wertvoll ein digitales Bibliotheksangebot ist. Die physische wie die digitale Bücherei sind die beiden Komponenten die sich sinnvoll ergänzen und ineinandergreifen. Ein digitales Angebot ist inzwischen weniger ein zukunftsweisender Service, sondern vielmehr ein zeitgemäßer und maßgeblicher Standard. 

Ein Onleihverbund beispielsweise bietet den Lesern der angeschlossenen Büchereien 24/7 Zugang zu einem attraktiven wie vielseitigen Medienbestand. Von großen Tageszeitungen über beliebte Magazine bis hin zu Kochbüchern und Ratgebern können die Leser aus einem breiten Literaturangebot an e-Medien und e-Audio wählen. 

Weitere Informationen finden Sie u.a.:

Soziale Medien

Längst sind verschiedene Social-Media-Plattformen aus dem Alltag vieler Menschen nicht mehr weg zu denken. Viele Büchereien beteiligen sich bereits daran, oder denken darüber nach, ob das Facebook, Instagram & Co für die eigene Bücherei einen sinnvollen Nutzen haben.